Forschungsdatenmanagement

Projekte

Im Folgenden sind Projekte an der CAU mit Bezug zum Forschungsdatenmanagement aufgeführt.

Aktuelle Projekte

SynFo – Synergienbildung auf der operativen Ebene des Forschungsdatenmanagements

Im Projekt SynFo – „Synergienbildung auf der operativen Ebene des Forschungsdatenmanagements“ werden einrichtungsübergreifende organisatorische und technische Schnittstellen definiert und erprobt. Basierend darauf, werden exemplarische Vorgehensweisen, Musterkooperationsverträge und Richtlinienentwürfe als Basis für das Forschungsdatenmanagement in Verbundprojekten entwickelt.

Das Projekt wird durch das BMBF im Rahmen der Förderrichtlinie zur Erforschung des Managements von Forschungsdaten in ihrem Lebenszyklus an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen gefördert.

GeRDI – Generic Research Data Infrastructure

Das Projekt "GeRDI – Generic Research Data Infrastructure" hat das Ziel, ein technisches und organisatorisches Modell für eine generische Forschungsinfrastruktur zu entwickeln und zu etablieren, die sowohl föderiert als auch interdisziplinär ist. Einerseits stützt sich das Projekt dafür auf bereits existierende Repository-Lösungen und auch darauf, solche Lösungen Forschungsgruppen bereitzustellen, die sich noch in einem frühen Stadium des FDM befinden. Andererseits werden von Beginn an Forschungsfragen und Workflows ausgewählter Forschungsgruppen im Projekt betrachtet, um die Interdisziplinärität und Anwendundungsbezogenheit zu gewährleisten.

GeRDI ist DFG-gefördertes Forschungsprojekt mit Partnern in München (LRZ), Dresden (TUD), Berlin (DFN) und Kiel (ZBW und CAU).

Laufzeit: 2016–2019
Beteiligte:  AG Software Engineering
Ansprechpartner: Prof. Dr. Wilhelm Hasselbring
Webseite: GeRDI – Generic Research Data Infrastructure

SFB 1266 TransformationsDimensionen – Teilprojekt Z2: Datenmanagement und Präsentation

Zentrales Forschungsziel des SFB 1266 ist es, die sozio-ökonomische Transformationen in Europa zwischen 15.000 v. Chr. und 1. v.u. Z. in ihren Strukturen, Auslösern und Prozessen zu erfassen. Das von der DFG geförderte Verbundprojekt vereint transdisziplinäre Forschungstätigkeiten an acht Instituten der CAU Kiel (Geographie, Geowissenschaften, Klinische Molekularbiologie, Ökosystemforschung und Informatik, Ur- und Frühgeschichte, Klassische Archäologie, Philosophie) und der Johanna-Mestorf-Akademie sowie dem Zentrum für Baltische und Skandinavische Archäologie und dem Landesmuseum Schloss Gottdorf.

Projekt Z2 entwickelt das 'Landscape Archaeological Geoportal LandMan', ein Portal für Datenmanagement und Datenpräsentation im Rahmen eines Servicesystems für die lokale Datenintegration, den Datenexport, das allgemeine Datenmanagement, das Vorprozessieren von Daten, Datenanalysen und Datenvisualisierung. Die strukturierte Archivierung von Daten bildet die Basis, um eine vielfältige Anwendung gemeinsam entwickelter Standards für eine gemeingültige Datenevaluation zu ermöglichen.

Fachinformationsdienst Nordeuropa

Der Fachinformationsdienst (FID) Nordeuropa der Universitätsbibliothek Kiel ist Teil des bundesweiten DFG-Förderprogramms Fachinformationsdienste für die Wissenschaft. Er fungiert als nationales Servicezentrum für die Erwerbung und Zugänglichmachung jedweder Fachinformation und Forschungsliteratur, die für die geisteswissenschaftlichen Nordeuropawissenschaften relevant sind. Dies beinhaltet auch Beratungs- und Serviceangebote zum Forschungsdatenmanagement von Digital Humanities-Projekten mit Nordeuropaschwerpunkt.    

Abgelaufene Projekte

PubFlow – Publikationsprozesse für Forschungsdaten: Von der Erhebung und Verarbeitung zur Archivierung und Publikation

Ziel des Projektes "PubFlow – Publikationsprozesse für Forschungsdaten: Von der Erhebung und Verarbeitung zur Archivierung und Publikation" ist es, ein Konzept und eine Pilotanwendung zur Arbeit mit Forschungsdaten in Scientific Workflows zu entwickeln, um die Produktivität in der eigentlichen fachwissenschaftlichen Arbeit zu erhöhen. Dabei sollen die Prozesse von der Erhebung der Daten, der weiteren Verarbeitung bis zur Archivierung und zur Publikation betrachtet werden. Es ist nicht das Ziel, Originalbeiträge in den Bereichen der Langzeitarchivierung oder Datenzitierung zu leisten, wie es z. B. durch die PANGAEA-Datenbibliothek geleistet wird. Der Beitrag dieses Projektes besteht in der workflowbasierten Verknüpfung und Anbindung derartiger Dienste, hier aus dem Blickwinkel wissenschaftlicher Einrichtungen. In der ersten Projektphase von PubFlow soll es darum gehen, für die Wissenschaftsdisziplinen der Meeres- und Geowissenschaften Publikationsprozesse für Forschungsdaten als disziplinspezifische Organisationsformen zu erarbeiten und als vorbereitende Pilotanwendungen für workflowbasierte Informationsinfrastrukturen umzusetzen. Diese Pilotanwendungen sollen einerseits einen Vorbildcharakter für diese Disziplin an anderen Standorten haben. Perspektivisch sollen bereits andere Wissenschaftsbereiche wie die Lebens- und die Wirtschaftswissenschaften berücksichtigt werden, um dann in einer zweiten Projektphase weitere Wissenschaftsdisziplinen integrieren zu können.

Das Projekt PubFlow wird die Deutsche Forschungsgemeinschaft gefördert (Geschäftszeichen HA 2038/3-1).

VFU@Kiel – Organisations- und Finanzierungsmodell für den einrichtungsübergreifenden Dauerbetrieb und die transdisziplinäre Nutzung virtueller Forschungsumgebungen am Beispiel der Kieler Datenmanagement Infrastruktur (KDMI)

Im Projekt 'Organisations- und Finanzierungsmodell für den einrichtungsübergreifenden Dauerbetrieb und die transdisziplinäre Nutzung virtueller Forschungsumgebungen am Beispiel der Kieler Datenmanagement Infrastruktur (KDMI)' wird ein Organisations-, Finanzierungs,- und Betriebsmodell für den einrichtungsübergreifenden Dauerbetrieb und die transdisziplinäre Nutzung einer virtuellen Forschungsumgebung auf Basis der Kieler Datenmanagement Infrastruktur (KDMI) entwickelt und exemplarisch an der CAU in die Umsetzung gebracht.

Das Projekt wird im Bereich Wissenschaftliche Literaturversorgungs- und Informationssysteme (LIS) der DFG im Rahmen der Ausschreibung Virtuelle Forschungsumgebungen – Von der Aufbau- in die Betriebsphase gefördert.